Am vergangenen Wochenende fand in Freudenstadt auf Deutschland größtem Marktplatz das dritte A-Top Turnier des Jahres statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen siegten Britta Steffens/Marie Dinkelacker (Rockets Konstanz) bei den Frauen, im Herrenfinale setzte sich das Duo Benny Loritz (TuS Durmersheim)/Julian Sadleder (FT 1844 Freiburg) durch.

Das Wetter meinte es zu gut mit den Beachvolleyballern in Freudenstadt: 36°C zeigte das Thermometer am Samstag Mittag an. Die Sonne brannte so stark vom Himmel, dass selbst die Sitzplätze auf den Tribünen praktisch nicht zu benutzen waren. Pünktlich zum Herrenfinale fing es dann an zu regnen, was den beiden Teams aber eher entgegen kam. Im Finale der Herren kam es zum Duell der beiden topgesetzten Teams Loritz/Sadleder und Lars Lückemeier/Nick Woronow (SV Fellbach/VSG Mannheim). Bis Mitte der beiden Durchgänge war es ein Duell auf Augenhöhe, erst zur Mitte der beiden Sätze konnte sich das Duo Loritz/Sadleder absetzen. Drei Satz- und zwei Matchbälle konnten Lückemeier/Woronow noch abwehren, bevor Loritz/Sadleder mit 21:19 und 21:18 den Turniersieg feiern konnten.

Auch im Frauenfinale kam es zum Aufeinandertreffen der beiden topgesetzten Mannschaften. Steffens/Dinkelacker trafen auf die Johannesbergerinnen Nadine Volkmer/Eva-Maria Friedrich. Mit 21:15 und 21:14 ließen die zweifachen württembergischen Meisterinnen von den Rockets Konstanz dem Duo VOlkmer/Friedrich keine Chance.

Für die Überraschung des Turniers sorgten die Duos Susanne Hemmann/Judith Gäbler bei den Frauen und das Team Thomas Heidebrecht/Matthias Löw bei den Herren. Die Tübingerinnen Hemmann/Gäbler überraschen als Elfte der Setzliste ihre Gegner und unterlagen erst im Spiel um Platz drei dem Duo aus Beiertheim und Offenburg, Laura Sutor/Katrin Kreuzer mit 2:1. Das andere Überraschungsteam Heidebrecht/Löw aus Karlsruhe konnte sich ebenfalls bis ins Halbfinale vorspielen und unterlag dort dem späteren Siegerteam Loritz/Sadleder mit 21:16 und 21:15. Im Spiel um Platz drei zogen sie gegen Christian Eckenweber/Tim Kreuzer (TuS Durmersheim/SV Fellbach) ebenfalls den Kürzeren.

In knapp zwei Wochen steht das Highlight des diesjährigen Beachsommers an. Am 02./03. August werden auf den Neckarwiesen in Heidelberg die Württembergische Meister gekürt. Nach 2013 richtet Heidelberg auch 2014 das Finale aus. Vor der beeindruckenden Kulisse von Altstadt, Schloss, Königstuhl und direkt am Neckarufer findet das wohl schönstgelegene Turnier der Tour statt.