LBS Cup Beachvolleyball auf der Neckarwiese am 04.-05. Juli 2015 eingebettet in „Schaufenster des Sports“

Die Neckarwiese wird am kommenden Wochenende gänzlich im Sinne des Sports und des Sportreibens vereinnahmt werden. Nicht nur das „Schaufenster des Sports“ wird am Sonntag zahlreiche sportinteressierte Heidelberger an den Neckar locken, sondern an beiden Tagen auch der LBS Cup Beachvolleyball, der mit einem 10-jährigen Jubiläum in Heidelberg aufwarten wird.

Beach HD 2014

Der LBS Cup Beachvolleyball ist die zweitgrößte Serie in Deutschland, bei der sich Beachvolleyballer/innen messen und um Ranglistenpunkte für die nationale Serie kämpfen.

Ab Samstagmorgen 9:30 Uhr kämpfen 16 Herren- und 12 Damenteams uminsgesamt 2.500 € Preisgeld.

Bei den Damen tritt in diesem Jahr erstmals ein Team aus der Slovakei an. Lubica Siposova/Lucia Behunova vom Paneuropa Club in Bratislava sind ohne Ranglistenpunkte an Platz 3 gesetzt, sie spielen erstmals in Süddeutschland Top-Turniere mit, daher dürfen die Zuschauer Überraschungspartien erwarten. Die Top-Gesetzten Lisa Arnoldt (Schwäbisch-Gmünd) und Leonie Welsch (TV Rottenburg) sind gut bekannt mit dem Heidelberger Sand. Sie treffen auf Laura Hammes und Inga Hammes (BC Dernbach), die auf Rang 2 der Setzlisten zu finden sind. Aber auch mit den an Nr. 6 gesetzten Victoria Blesch und Rebecca Späth vom TSV Schmiden ist immer im Kampf um die Finals zu rechnen.

(Flyer mit Zeitplan hier)

Als Lokalmatatorinnen versucht sich dieses Jahr erneut Eva-Maria Preuß von der TSG Rohrbach zusammen mit ihrer neuen Partnerin Katharina Friedrich vom VC Wiesbaden. Mit Setzlisten-Nr. 7 haben sie gute Chancen auf ein Weiterkommen in den ersten Spielen. Schwerer wird das für Clara Dietz und Dana Durzova, ebenfalls von der TSG Rohrbach, die mit einem Ranglistenplatz 12 direkt im ersten Spiel auf die Top-Gesetzten aus Württemberg treffen und sehr gut aufgelegt in den Samstagmorgen starten sollten.

Die Setzliste der 16 Herrenteams liest sich wie ein Familienalbum. Seit einigen Jahren treffen viele langjährige Paarungen aufeinander, so auch vor der Kulisse der Heidelberger Altstadt.

Das auch schon international erfolgreiche Team Jonas Schröder (TGM Gonsenheim) und Tim Holler (SV Fellbach) sind dieses Mal das an Nr. 1 gesetzte Team, aber auch auf Rang 4 wollen mit Benny Loritz (SSC Karlsruhe) und Julian Sadleder (FT 1844 Freiburg) um die Treppchen-Plätze mitspielen. Der Durmersheimer Christian Eckenweber spielt mit Fabian Schmidt (SSC Karlsruhe) inzwischen seit elf Jahren auf der Tour und gilt als erfahrenster Spieler, gesetzt an Rang 5. Noah Dutzi von der TSG Rohrbach spielt wie im vergangenen recht erfolgreichen Jahr zusammen mit Benni Weimann (TSV Georgii Allianz Stuttgart) und hofft auf einen guten Start ins Turnier. Ebenfalls von der TSG Rohrbach spielt Lucas Wenz zusammen mit Kevin Stein (HTV) hoffentlich mehr als zwei Spiele. Nach zwei verlorenen Spielen scheidet nämlich jedes Team aus, so der anerkannte Turniermodus.

Die vielen ehrenamtlichen Helfer des ausrichtenden Vereins Heidelberger TV werden ab Freitagmorgen den Aufbau der Tribünen und der Spielfelder verantworten. Die Zuschauer dürfen sich auf Gewinnspiele und viele Mitmach-Aktionen an den Partner-Ständen. Moderator Frank Schuhmacher (Öhringen) sorgt für gute Stimmung, Party-Musik heizt die Spieler/innen und Zuschauer in den Spielpausen an. Da auch wettermäßig heiße Temperaturen zu erwarten sind, dürfte der Wasserschlauch häufig im Einsatz sein, um den Sand runter zu kühlen und vielleicht freut sich auch der ein oder andere Zuschauer, wenn er mal nass gemacht wird …..

Die Endspiele am Sonntag sind auf 14.00 Uhr bei den Damen und 15 Uhr bei den Herren termineiert, die Halbfinals werden ab ca. 10 Uhr gespielt.